Autocenter Freital - Renault Vertragshändler & Dacia Vertragswerkstatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Gasanlagen

Service

Kraftstoffkostenvergleich

Verbrauch Ihres Fahrzeuges pro 100 km = 10 L Benzin
Verbrauch + 15 % = 11,5 L Gas

Kosten/Ersparnis pro 100 km:

Verbrauch Benzin x Literpreis Benzin (ca. 1,34 €) = 13,40 € / 100 km
Verbrauch Gas x Literpreis Gas (ca. 0,63 €) = 7,25 € / 100 km
Ersparnis pro 100 km (Verbr. Benzin - Verbr. Gas) = 6,15 € / 100 km

Ersparnis pro Jahr:

Fahrleistung pro Jahr (20.000 km) x 6,15 € = 1230,-- € / Jahr

________________________________________________________________________________________________________

Tankeinbauten

Für den Einbau des Autogastanks gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei den meisten Fahrzeugen kann der Einbau an der Stelle des Ersatzreifens erfolgen. In vielen Fällen ist es sogar möglich, die Original-Abdeckplatte und den Gepäckraum beizubehalten. Mit einem möglichst großen Tank schaffen Sie sich einen maximalen Aktionsradius.

Zylindrischer Tankbehälter:
- quer zur Fahrtrichtung eingebaut, Bruttoinhalt bis 130 Liter für maximalen Aktionsradius (BA)
- längs zur Fahrtrichtung, auf der linken oder der rechten Seite des Fahrzeugs, eingebaut, Bruttoinhalt bis 130 Liter für maximalen Aktionsradius (LL / LR)

Abgesenkter Einbau:
Bruttoinhalt bis 88 Liter, Montage an der Stelle des Ersatzreifens. Der Gepäckraum wird beibehalten. (VI)

Unterbau:
Bruttoinhalt bis 83 Liter (OB)

________________________________________________________________________________________________________

Wie funktioniert das LPi-System?

Flüssiges Autogas gelangt unter Druck bis zu den Gaseinspritzventilen.
Im LPi-System enthalten ist ein Gastank (1) mit integrierter Membranpumpe. Diese Membranpumpe erzeugt in der Autogasanlage einen Betriebsdruck von 5 bar und pumpt das flüssige Autogas zur Druckregeleinheit. Die Druckregeleinheit (2) regelt den Druck im System und hat außerdem ein Ventil, das geöffnet wird, wenn eine Umschaltung von Benzin auf Gas stattfindet. Das flüssige Autogas erreicht dann die Gaseinspritzventile, die im Ansaugkrümmer eingebaut sind.

Überschüssiges Autogas wird über eine Rücklaufleitung und Druckregeleinheit zum Gastank zurückgeführt. Die Gaseinspritzventile werden von dem LPG-Steuergerät (LPE) angesteuert.
Dazu werden die Signale der Benzineinspritzventile verwendet, die vom originalen
Motorsteuergerät (ECU) ausgelesen werden.

Alle ursprünglichen Signale des Motormanagments sowie die Diagnosefunktionen bleiben dadurch unberührt und intakt.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü